BAUR-Topcabriolet - TC

 

TC1 - No. 1905 von Pia

 

Nachdem ich 1984 auf einem BMW E21 den Führerschein machte, verliebte ich mich sofort in dieses Fahrzeug. So war es damals für mich das schönste Fahrzeug überhaupt, doch leider mit einem Azubi-Gehalt unerschwinglich.

In den ganzen Jahre danach verlor ich trotz anfänglichen VW’s und späteren mehrfacher BMW Fahrzeuge den E21 nie ganz aus den Augen. Die ernsthafte Suche nach solch einem Fahrzeug entbrannte bei einem BMW-Treffen im Sommer 2004, als ich dort ein wunderschönes E21 Baur Cabrio sah. Genau das war es, was in meiner Sammlung noch fehlte. Ein Auto fürs Herz.

In den folgenden Wochen machte ich mich auf die Suche. Kurze Zeit später fand ich im Internet mein E21 Baur TC in der Farbe Rot. Rot passend zu meiner roten Haarfarbe und passend zu meinem roten getunten Z3 Roadster – jetzt wundert man sich auch nicht mehr über meinen Nickname ;-)).

Es war ein 316er Vergasermodell vom Baujahr 1980. Ich machte mich auf den Weg und besichtigte das Fahrzeug, welches in 200 km Entfernung zum Verkauf stand . Nun ja, nach 24 Jahren war der Zustand halt nicht mehr gerade so glänzend. Ich überlegte schon eine Weile, da ich wusste was da auf mich zukommen würde, aber das E21 Baur TC schlich sich ganz leise in mein Herz. Ich habe es gekauft ! J

Zum Zustand: Abgelaufener TÜV, Durchrostungen am Unterboden und beiden Schwellern und den Radinnenhäusern, Rost um die hinteren Leuchten, Rost unter den hinteren Seitenfenstern, Rost an den Türen. Knick in der Motorhaube gespachtelt mit Spraydose lackiert und mikrogerissen, rundum mit Lackstift und Spraydose ausgebessert etc.. Innenraum verdreckt aber noch in ganz gutem Zustand mit Kunstledersitzen schwarz. Alles original wie ab Werk ausgeliefert. So die erste Bestandsaufnahme.

O.k, das Wichtigste war, zuerst wieder TÜV zu bekommen. Hierzu wurden die Seitenschweller komplett entfernt und gegen Neuteile ersetzt, ebenfalls wurden die Durchrostungen am Unterboden und Radhäusern sauber und fachmännisch Instandgesetzt. Die komplette Bremsanlage musste erneuert werden, die Lenkung musste getauscht werden. So nun war erst mal ne TÜV-Abnahme möglich. Jetzt wurde der stark ölende 1,6l Motor entfernt und gegen ein 1,8l Triebwerk ebenfalls Vergaserversion mit originalen 65000 km nebst Nebenaggregaten/Kühler/Getriebe/Kardan/Differential ersetzt. Das komplette Fahrwerk wurde entfernt und gegen Bildstein-Dämpfer gekürzt mit 70/50 Federn und flacheren Federtellern und neuen Domlagern getauscht. Die serienmäßige Schalldämpferanlage musste schon allein aus optischen Gründen einem Mittel- und Endschalldämpfer der Firma Bosi weichen.

Nun gab es eine noch gut erhaltene Motorhaube, Kotflügel und Türen aus einem weiteren Spenderfahrzeug, der Rost unter den Seitenfenstern hinten wurde fachmännisch entfernt, das Heckblech wurde komplett rausgetrennt und durch ein Neues ersetzt, die Radinnenhäuser hinten geschweißt und das Frontblech ebenfalls gegen ein Neues getauscht. Nun stand dem neuen, aber originalen Lack in Hennarot nichts mehr im Wege. Sämtliche Fenster/Türdichtungen wurden erneuert. Der Innenraum wurde gründlichst gereinigt und die originalen Kunstledersitze wurden durch neu gelederte Recaros ersetzt, dazu gab es im Innenraum noch ein 32iger Leder/Chrom Lenkrad von Jamex mit Alpina Hupenknopf, Alpina Schaltknauf, Chromtürgriffe von außen und Chromfensterkurbeln von innen. Das Instrumentenkombi wurde ebenfalls getauscht in eine Alpina Version mit Chromringen und Drehzahlmesser. Neue Frontscheinwerfer ersetzten die alten verrosteten und zusätzlich wurden die raren originale Vollchrom Nebelscheinwerfer der ersten Generation vom E21 installiert, dazu gab es noch weiße Blinker und rote Rückleuchten. Am Heck wurde die Riffelblende zwischen den Rückleuchten entfernt und gegen eine glatte Blende die in Wagenfarbe lackiert wurde getauscht. Hiermit wirkt die Optik wie beim 75iger Erstmodell des E21.

 Die elektrisch verstellbaren Kunststoffaußenspiegel wurden entfernt und gegen verchromte mechanische Spiegel vom E12 eingetauscht. Diese sehen meiner Meinung nach wesentlich filigraner und edler aus, auch wenn die Anpassung selbiger ein Fuzzelgechäft war. Ingesamt wurde die Optik des 80iger Facelift Baur TC an das Modelljahr 1975 angelehnt.

 Lange habe ich mir überlegt, ob ich meine auf Halde liegenden Doppelscheinwerfer von den 6 Zylinder Modellen einbauen sollte, aber immer mehr kam ich zu dem Entschluß, dass der Einfachscheinwerfer wesentlich charakteristischer wirkt und speziell zu meinem Baur TC wesentlich besser passt als die sportlichen Doppelscheinwerfer.

 Hier und da mussten jetzt noch Zierleisten und Embleme getauscht werden, weil der Zahn der Zeit einfach unerbittlich daran genagt hatte. Was im Motorraum vorher schwarz und hässlich war und oder aus angelaufenes Alu, wurde kurzerhand hochglanz poliert bzw. ins Chrombad verfrachtet und macht heute einen glänzenden Auftritt im inneren des Motorraumes . Nun mussten unbedingt noch neue Räder her: 7 x15 ET 12 hinten und vorne mit 195/50 Bereifung stand dem Baur hervorragend.

Es sollte ja kein verbasteltes Exemplar werden, sondern ein noch relative Originales aber dennoch individuelles Einzelstück werden, elegant in der Erscheinung und doch mit sportlichem Touch. Alleine die Außenfarbe sorgt stets für staunende Blicke, wenn der Baur so durch die Straßen gleitet oder auch mal außerhalb der Garage geparkt wird .

Daten:

BMW E21 Baur TC1

Baur-Produktionsnummer 1905

318 Vergaser Motor 98 PS – 4 Zylinder M10

Baujahr Mai 1980

Baur Umbau Juni 1980

EZ 5/81

Hennarot / Leder schwarz / Chromline

Colorglas mit Grünkeil

Verdeck PVC schwarz - teilerneuert

Bilstein FW mit flachen Federtellern 70/50

Bosi Doppelrohr ESD mit MSD

7x15 King-Alus mit 195/50/15

Nebelscheinwerfer Chrom

Motorchrom

Echtleder Recaros schwarz

32iger Jamex Lenkrad mit Alpina Hupenknopf

rote Rückleuchten / weiße Blinker vorne

Alu Pedale / Alu Handbremsgriff

Ich liebe meinen TC1!!!

Gruß

Pia

Webmaster: Über Pia's TC1 existiert ein Bericht in der BMW-Tuning, Ausgabe 05/2005. Der Bericht ist im internen Bereich für Mitglieder auf Baur-TC1.de einsehbar.  Danke Pia!

 

   
   

 

       

 

  

 

   

 

  

 

   
   

 

Hier noch in paar Bilder aus früheren Tagen

  

   

 

 

 

 

   
   

 

 

 

Mit Datum vom 15.04.2009 hat Pia aktuelle Bilder nachgereicht. Mit Stand 04/2009 sieht die No. 1905 wie folgt aus:

 

   

 

 

 

 

   

 

  

 

   
   

 

   

 

 

 

 

   
  

 

 

   
  

 

 

   

 

 

 

Pia hat mit Stand 22.08.2010 neue Bilder eingesandt:

 

 



 

 

   


 


 


Kontakt zur Besitzerin: tc1.1905@web.de

BAUR-TC1-IG | info@baur-tc1.de